Wie nutze ich die zur Verfügung stehenden Informationen und wie schaffe ich Schnittstellen die zur Einsparung von Energie beitragen ?

Wir wohnen in einem renovierten Schwarzwald-typischen Haus in exponierter, dem Wetter ausgesetzten Lage auf ca. 1.000m Höhe. Das Haus kommt ohne KNX oder anderen Bussystemen, ohne Funk-Aktoren oder proprietären Devices aus. Gerade deswegen können wir uns zweckmäßige Anlagen anschaffen, müssen wir doch nicht systemtreu agieren.

Im Job hatte ich weltweit CNC-Maschinen mit unterschiedlichen CAD und CAM-Systemen, oder einfach nur ERP-Systemen verbunden. Unser Credo war: Jeder kann mit Jedem. Genauso machen wir es jetzt auch zuhause. Völlig frei in der Entscheidung, welches Batteriesystem, welchen Wechselrichter, welche Heizungsanlage und welche Cloud wir nehmen, sorge ich dafür, dass die Anlagen miteinander kommunizieren können. 

Diese Grafik wird mehrmals täglich aktualisiert und über SFTP automatisch hochgeladen. Erstellt mit GnuPlot basierend auf .csv Daten der Solarthermieanlage. Auswertung erfolgt auf einem Raspberry A+ in Python. Zwischendurch werden aktuelle Werte getwittert, so kann ich überall den Erfolg der kleinen Anlage sehen.

An zwei benachbarten Häusern habe ich je eine Solaranlage mit Viessmann Vitosol 200-T SP2A horizontal als Balkongeländer montiert. Einmal 3 Module, einmal 4 Module. Die Anlage mit den 4 Modulen ist näher am Waldrand und ich bin davon ausgegangen, dass ich über den Tagesverlauf Verschattungen habe. Dazu

Da ich ein umfangreiches Monitoring der Energie im Haus durchführe, fallen jede Menge Daten an. Die Frage war, wie visualisiere ich das damit ich schnell erfassen kann was ging und was noch Verbesserungen bedarf.

meine Raspberries betreibe ich headless, also ohne Tastatur und Monitor angeschlossen. Spannend ist dies beim A+ der ja nur per WLAN erreichbar ist. 

Für einen Testaufbau mit der Pi-Noir Camera brauche ich das Bild zum Ausrichten des Bildausschnittes.