Mit unserem Kia Soul EV war ich jetzt mehrmals in der Nähe von Mainz in einer eBike Spezialwerkstatt. Seit 7 Jahren habe ich ein eSpire eBike und das hat dieses Jahr geschwächelt. Eine einfache Strecke sind jedesmal über 350km. Das fahre ich mit einem 30kWh Akku mit CHAdeMO Schnelllademöglichkeit bis 65kW.

Auf Strecke, speziell Autobahn, zieht der Luftwiderstand deutlich am Akku. Meist nutze ich den Tempomat auf 118km/h und fahre etwas gemütlicher als in meinen vorherigen PS-Bombern. Mein Thema bei der Rückfahrt war aber: Kostenlos fahren!

Klar kann man heute schon voll elektrisch fahren. Aber Langstrecken auch ? Geht das nur mit Teslas ?

Keine Ahnung wie ihr die Autos aussucht, bei uns war es die Karrosserieform, die uns an den Skoda Yeti erinnerte. Den fuhren wir gerne, er war richtig übersichtlich und einfach zu handhaben. Heute weiss ich, dass der Soul als Crossover-SUV bezeichnet wird.

Na egal, hoch sitzen, überall hinsehen, bequem einladen mit Heckklappe das war wichtig. Zusätzlcih ist uns positiv aufgefallen:

Unser elektrischer 700km Trip vom Südschwarzwald nach Innsbruck und zurück im Kia Soul EV. Der Kia Soul EV ist kein Reichweitenwunder mit seiner Box-Form und seinem 30kWh Akku. Wir haben ihn seit 4 Wochen und zwischen 190 und 220km kommen wir mit einer Ladung. 

Nachdem ich jetzt weiss, was ich alles an Kabeln und Adaptern bräuchte, habe ich da überhaupt noch Platz im Kofferraum wenn ich das alles mitnehme ?
Mindestausstattung:


Ladeziegel KOHNS mit CEE32A und Kabel Typ1 Codiert für 32A mit 6m Länge ermöglicht 7,4kW Ladeleistung